FORSCHUNGSTHEMEN


Es geht darum, sich auf Ungewohntes einzulassen, möglichst frei von Zielsetzungen und (Vor-) Urteilen. Wenn das Ziel bereits feststeht, wie kann es dann neue Erkenntnisse geben? Alles orientiert sich dann nach dem vorhandenen Erkenntnisstand. Die Idee ist jedoch, Neues zu lernen und was noch unbekannt ist und nicht wahrgenommen wurde, kann hinzugefügt werden. Die Geschichte der Zukunft braucht kein Museum.


Der Weg ist das Ziel

Im Fritz Bauer Kolleg wird offen über Erinnerung und die Herausforderungen der Zeitgeschichte diskutiert. Verknüpfungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart werden hergestelllt und neue Erfahrungen gemacht, die wiederum Offenheit für neue Wahrnehmungen bewirken. Orte, Plätze, Gebäude können Erinnerungen an bestimmte Ereignisse und Erlebnisse wachrufen. Die Lebensgeschichten von Einzelnen oder auch Gruppen erinnern uns seit Jahrtausenden an den Widerstand im Kampf um des Menschen Rechte. Sie prägen unsere Geschichte und wir verdanken ihnen die Geschichte der Humanität. Hier gibt es ein paar Einblicke in einige unserer Forschungsthemen.

 



Ort der Zuflucht und des Widerstands

 

Zuflucht Kultur e.V., Stuttgart und München

Die BUXUS STIFTUNG hat zusammen mit dem Filmautor Jakob Gatzka das Glück, dass wir die Opernsängerin Cornelia Lanz und einige ihrer Kolleg_innen des Projekts "Zuflucht Kultur e.V." interviewen und ihre Geschichten vom Widerstand und Überleben kennenlernen können.

Weiterlesen

 



Gesichter des Widerstands

 

Bibliothek in einer Bibliothek

Die von Herausgeber Ben Miller persönlich kuratierte "Bibliothek in einer Bibliothek" besteht aus einer Reihe experimenteller Werke im Bereich Film, bildender Kunst, Musik, Tanz und Literatur, die das Thema Widerstand ansprechen.

Weiterlesen

 



Orte der Erinnerung und des Widerstands



Londres 38, Santiago de Chile

Dieser Ort in der Straße Londres 38, mitten in Santiago de Chile, wurde als Gefängnis, Folter- und Mordstätte benutzt. Ehemalige Häftlinge und ihre Angehörigen verhinderten, dass der Widerstand der Opfer und Überlebenden vergessen wurde.

Weiterlesen

 
Parque por la Paz, Santiago de Chile

Die "Villa Grimaldi" wurde 1973 von den chilenischen Militärs gemietet, um politische Oppositionelle zum "Verschwinden" zu bringen. Inschrift auf einem Mosaikstein: "Birkenhain. Ort der Zellen und Folter von Gefangenen. Hier wurden Solidarität, Loyalität und Kameradschaft gelebt."

Weiterlesen

 



Demnächst mehr