VERANSTALT­UNGEN

SEMINARE  VORTRÄGE

Fritz Bauer Bibliothek <interaktiv> on tour

15. September 2018 / 9.00-13.00 - 14.00-17.00 Uhr Tagesworkshop in Murnau am Staffelsee

Wir machen unsere Geschichte - selbst

Der Initiative geht es um interkulturellen Dialog über Geschichten vom Widerstand und vom Überleben, die wir mit der interaktiven Webseite der Fritz Bauer Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte weitererzählen, um Menschen zu bestärken, die für ihre und unsere Menschenrechte kämpfen. Nähere Infos unter www.fritz-bauer-bibliothek.de

Mit der Historikerin Dr. Irmtrud Wojak und dem Heilpädagogen Stefan Schuster, MA, gefördert von der BUXUS STIFTUNG gGmbH, dem Werdenfelser Bündnis gegen Rechtsextremismus, vhs Kurszentrum / 6 - 20 Teilnehmer_innen

Eine Veranstaltung im Rahmen von "Die lange nach der Demokratie in Murnau".

Anmeldung erforderlich www.vhs-murnau.de oder 08841-2288 gebührenfrei oder info@buxus-stiftung.de


"Im Kampf um des Menschen Rechte"

11. Juli 2018 / Soziales Zentrum, 44791 Bochum, Josephstraße 2, 11. Juli 2018, 19.00 Uhr

Fritz Bauer und das Recht auf Widerstand

Vortrag und Disksssion über den Juristen Fritz Bauer, die NS-Prozesse und den stets notwendigen Kampf für die Menschenrechte.

Die Historikerin und Bauer-Biografin Irmtrud Wojak und der Heilpädagoge Stefan Schuster gehen Fritz Bauers Lebenswerk nach und stellen in diesem Zusammenhang die interaktive "Fritz Bauer Bibliothek (FBB) für Erinnerung und Menschenrechte" vor. Das Forschungsprojekt sammelt, dokumentiert und erzählt Geschichten vom Widerstand und vom Überleben weltweit.

 


Die juristische Aufarbeitung der NS-Verbrechen durch Fritz Bauer und die Zentrale Stelle

04. Juli 2018 / 18.00 h / Audimax - Neue Aula / Geschwister-Scholl-Platz / 72074 Tübingen

Vorträge und Diskussion

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit der Historikerin und Fritz Bauer Biografin Dr. Irmtrud Wojak und dem Leitenden Oberstaatsanwalt Jens Rommel, Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung der NS-Verbrechen in Ludwigsburg.

Veranstalter: Aktion Sühnezeichen Freidensdienste e.V. in Tübingen, Arbeitskreis kritischer Jurist*innen in Kooperation mit dem Begabtenförderungswerk der Studienstiftung.