Fritz Bauer Bibliothek

Geschichten vom Widerstand und Überleben im Kampf um des Menschen Rechte

Die Fritz Bauer Bibliothek ist ein Internetprojekt mit einer eigens entwickelten Datenbank und gleichzeitig eine Buchreihe in der BUXUS EDITION. Sie dokumentiert die Geschichten von Menschen, die besonderen Mut und Eigenständigkeit gezeigt haben, selbst in extremen Situationen. Die Bibliothek soll mit ihren Büchern und ihrer interaktiven Webseite dazu beitragen, dass die Geschichte vom Kampf um des Menschen Rechte nicht in Vergessenheit gerät und ihre mutigen Protagonist_innen weiterleben

Coming soon…

Fritz Bauer

Leben, Werk und Wirkung des Juristen und Anwalts für die Menschenrechte

Die BUXUS STIFTUNG betrachtet es als eine ihrer Aufgaben, dass das Erbe des Juristen Dr. Fritz Bauer lebendig bleibt und weiterwirkt. Die BUXUS EDITION veröffentlicht seit mehreren Jahren bei wachsendem Interesse die umfassende und anerkannte Biographie von Fritz Bauer, die 2008 erstmals publiziert und seitdem mehrfach ergänzt sowie 2019 mit einer neuen aktuellen Einleitung versehen wurde. Die Biographie, verfasst von der Historikerin Irmtrud Wojak, löste eine Welle neuen Interesses an dem Juristen aus, das bis heute anhält. Die BUXUS EDITION publiziert daneben auch Bücher und Ebooks über Leben und Werk des Juristen.

Literatur und Menschenrechte

Kunst und Menschenrechte in der Bibliothek Buxus Stiftung – Berg Institut

Die  Vorstellung dieser Bibliothek für die deutschsprachigen Leser_innen verfolgt mehrere Ziele, die die Freude am Lesen, den Zugang zu Wissen und die Ästhetik unserer Publikation miteinander verbindet. Alle Autor_innen dieser haben zum Aufbau eines stillschweigenden Systems zum Schutz der Menschenwürde beigetragen. Raphael Lemkin, Aryeh Neier, Antonio Cassese und Fritz Bauer waren die Schöpfer und Neuerer eines Systems, das unter historisch-juristischem Blickwinkel wie folgt beschrieben werden kann: Es ist nicht mehr, aber auch nicht weniger als ein Kapitel der Geschichte über die Suche nach der Menschenwürde mittels eines wachsenden Zugangs zur Justiz. Sein Vermächtnis ist nicht endgültig, das letzte Wort ist nicht geschrieben. Es ist die Geschichte der Menschenrechte oder, wie Héctor Faúndez sie definierte, „die Idee unserer Zeit”.

Ohne Auftrag. Autobiografie 2020
Raphael Lemkin
Der Prozess gegen den Kaiser 2020
William A. Schabas
Nachdenken über Menschenrechte 2020
Antonio Cassese
Den Feind verteidigen 2021
Aryeh Neier

Leichte Sprache